Praxishotline:
0 22 73 - 40 88

Machen Sie jetzt für Ihr Tier den online Entwurmungtest der Expertenkommission ESCCAP. Wir beraten Sie gerne welches Präparat für Ihr Tier optimal geeignet ist.

Formular für Neukunden
Wenn Sie zum ersten Mal zu uns kommen, dann können Sie sich hier unser Neukundenformular herunterladen und dies ganz in Ruhe ausfüllen.

Vielen Dank, wir freuen uns auf Ihren Besuch!
LSch_Neukundenformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.0 KB

Hier finden Sie Tipps und Wissen zur Tiergesundheit

Hund und Katze im Auto? So geht's tierisch einfach:

Wie reisen Tiere im Auto sicher mit? Welche Dokumente müssen bei Fahrten ins Ausland mitgeführt werden? Was kann man tun, damit die Reise für das Tier nicht zur Strapaze wird? Die Broschüren von autobild.de kann kostenfrei heruntergeladen werden, beantwortet die wichtigsten Fragen und gibt Tipps für die Reisevorbereitung oder den Transport des Tieres in unsere Praxis. :-)

Broschüre 'Mit dem Haustier unterwegs'

Nicht fressen! Welche Pflanzen sind giftig für Ihr Tier?

Pflanzen können nicht nur auf den Organismus des Menschen giftig wirken, auch für Tiere sind bestimmte Pflanzen unverträglich oder sogar giftig!

 

Es gibt Pflanzen, die uns Menschen nichts oder kaum etwas anhaben, für Tiere allerdiings sehr gefährlich sind, die Avocado z. B. für Hunde. Besonders gefährdet sind in erster Linie für Jungtiere, die noch unerfahren und verspielt sind.

 

Erfahren Sie auf der Webseite von botanikus.de welche Pflanzen Ihr Tier nicht fressen darf.

Floh- und Zeckenschutz auch in Herbst und Winter


Für einige Hunde und Katzen empfiehlt die Expertenkommission ESCCAP einen Floh- und Zeckenschutz auch in den Herbst- und Wintermonaten. Denn Flöhe finden in beheizten Räumen optimale Bedingungen und haben damit unabhängig vom Klima das ganze Jahr über Saison. Auch Zecken wie die Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus) ist in Deutschland bei günstiger Witterung von Februar bis Dezember aktiv. Für die Zecke Ixodes ricinus (Holzbock) geht die Saison von März bis Juni und von September bis November.
 
Unsere Empfehlung lautet:

 

  • Hunde und Katzen mit einem durchschnittlichen Ansteckungsrisiko (z. B. freier Auslauf und Kontakt zu Artgenossen) ganzjährig vor Flöhen schützen, innerhalb der Saison zusätzlich gegen Zecken behandeln.
  • Bei Hunden, die in Regionen leben, in denen Zecken vorkommen, die mit Erregern zeckenübertragener Erkrankungen infiziert sind (z. B. Borreliose, Babesiose), den Zeckenschutz ganzjährig vornehmen.
  • Bei Tieren mit einem überdurchschnittlichen Ansteckungsrisiko, z. B. in Zuchten oder Zwingern; Tierheimen oder Tierpensionen, zusätzlich eine Bekämpfung der Parasiteneier und -larven in der Umgebung des Tieres durchführen.

Wir beraten Sie gerne welche Präparaten zur Zeckenbekämpfung für Ihr Tier geeignet sind und einen optimalen Schutz bieten.

Richtige Entwurmung bei Hund und Katze? Faustformel: 4 x im Jahr!


In diesem Video erfahren Sie warum eine regelmässige Entwurmung von Hund und Katze wichtig ist. Wir beraten Sie gerne zu den individuell sinnvollen Intervallen und bei der Wahl des geeigneten Präparates.

 

 

Entwurmungsschema und Floh-/Zeckentipps hier als PDF hier herunterladen:
Mit dem Entwurmungsschema können Sie leicht selbst feststellen in welchen Abständen Ihr Tier sinnvollerweise Entwurmt werden sollte. Ausserdem gibt es wichtige Tipps zur bekämpfung von Flöhen und Zecken.
Die geeigneten Präparate erhalten Sie bei uns zwischen 9:00 - 12:00 und 16:00 - 19:00 Uhr.
ESCCAP-Entwurmungsschema.pdf
Adobe Acrobat Dokument 825.3 KB

Wie lange dauert die Winterruhe von Zecken?


Zecken überwintern in Form von Eiern, Larven und Nymphen in oberen Erdschichten oder unter dichtem Laub. In ihre *Winterruhe* begeben sich diese Zeckenstadien, wenn die Außentemperatur auf unter 6-8 Co sinkt. Entscheidend ist dann, wie lange es kalt, also unter 6-8 Co, bleibt. Denn sobald die Temperaturen im Frühjahr über 6-8 Co steigen, werden die Zecken wieder aktiv. Ab diesem Zeitpunkt müssen Hunde und Katzen dann vor Zecken und von Zecken übertragenen Krankheiten geschützt werden.